Navigation
Kopfzeile

: W.issen :: Woolloom.de - der agentureigene Onlineshop, Teil 1 :
Ecommerce - also der Verkauf von Dingen über das Internet - war schon früh ein wichtiger Bestandteil des Tuns unserer Web-Agentur. Bereits 2001 konnten wir mit dem damaligen Webshop meines Bruders erste Erfahrungen sammeln. Das waren noch friedliche Zeiten. Kaum ein Anwalt, dessen Hauptaufgabe Abmahnungen waren, keine vollkommen überzogenen, gesetzlichen Forderungen, keine unsinnigen „Wir nutzen Cookies"-Popups. Nix. Es war OK, wenn man Werbung auf der eigenen Website hatte, und riskierte nicht bei jedem Satz und / oder Bild, das man online veröffentlichte, einen nationalen oder gar internationalen Shitstorm. Es war regelrecht gemütlich. 

Die Onlineshop-Namensfindung - ein gar nicht ganz so schwieriger Prozess

Abstand
Am Anfang steht der Name, der den Shop irgendwie einzigartig machen soll. Eine der schwierigsten Aufgaben für eine (Digital-)Agentur. Das war damals die Geburtsstunde des Onlineshops www.woolloom.de, der sich damals primär mit den Dingen des „digitalen Nomaden" beschäftigte. Heutzutage würde ich niemandem mehr raten, Produkte wir Festplattengehäuse, Notebooktasche oder gar USB-Weihnachtsbäume zu verkaufen. Denn mittlerweile sind diese Bereiche so überlaufen, dass man schon froh sein könnte, wenn man einen einzigen Verkauf im Monat hinbekommt. 

WOOLLOOM, das war eigentlich die Idee eines alten Schulfreundes. Letztlich ist er eine spielerische Auseinandersetzung mit unserem Familiennamen: Wollweber. Wool ist bekanntlich das englische Wort für Wolle, Loom ist das englische Wort für den Webstuhl (s. „Fruit of the loom", Früchte des Webstuhls). Der Wollwebstuhl, die Schaffensgrundlage des Wollwebers. Eigentlich ein wirklich genialer Einfall. Zudem kam uns dann gleich die Idee, dass man das Wort nicht nur vom Wortklang gefühlt sondern optisch sogar wirklich um 180° drehen kann. Denn wenn man das W genauso gestaltet wie das M, dann kann man WOO||OOM tatsächlich einfach wie ein Propella drehen, es steht immer richtig herum da. So würden dann Logos auch auf Paketen quasi immer richtig herum draufstehen, ohne dass man sich umständlich das Paket zurechtlegen müsste.
Abstand
Abstand
Irgendwann war dann leider Schluss mit dem Shop für den digitalen Nomaden. Mein Bruder hatte keine Lust mehr auf Selbständigkeit und suchte sich einen Job im Angestelltenverhältnis. Dies hatte auch etwas mit der Familiensituation zu tun, in der er sich fortan befand. Somit war der Schritt aus der Selbständigkeit heraus ein nachvollziehbarer, die Website www.woolloom.de wurde dadurch dann vorerst stillgelegt.

Einige Jahre später - die Domain war noch immer in unserem Besitz und dümpelte vor sich hin - brauchten wir für ein neues Onlineshop-Projekt eine Domain, einen Namen und einen Namen für eine neue Unternehmung. Da kam die Idee ganz passend, dass "ältere" Domains von Google besser im Ranking platziert werden als neue. Und da wir bis dahin kaum SEO machen mussten, wurde jetzt richtig Arbeit in diesen Zweig hineininvestiert.

Der neue Shop sollte für Weihnachtskugeln genutzt werden. Die Idee war es, Premium-Glas-Weihnachtskugeln zu verkaufen, die wir von einem großen, deutschen Hersteller bekamen. Da kostete schnell eine Kugel mehrere Euro und war somit nur etwas für echte Liebhaber solcher Kugeln. Das SEO hierfür war - wie bereits beschrieben - schnell und intensiv gemacht worden. Binnen kurzer Zeit hatten wir alle möglichen Rankings gewonnen und waren mit allen möglichen Varianten des Begriffs "Weihnachtskugeln" auf Platz 1 oder knapp darunter. Wir haben jede Kugeln einzeln im Shop eingestellt, und zwar sowohl einzeln als auch in verschiedenen Mengen-Sets, was den Kauf erleichtern sollte. Zudem wurden die Kugeln von uns jeweils fotografiert, was sich als extrem problematisch herausstellte. Denn die Kugeln waren ja - KUGELN. Und viele von ihnen waren glänzend. Wie fotografiert man nun eine Kugel, auf der man sich als Fotograf nicht spiegelt? Auch die Verwendung eines "Lichtzeltes" erwies sich als wenig praktisch. Zwar wurden die Kugeln perfekt ausgeleuchtet, bei vielen hellen Varianten aber wurde auch das wieder zum Problem. Und auch das Lichtzelt sorgt dafür, dass man auf glänzenden Kugeln alles aber auch wirklich alles sehen konnte.

Dennoch haben wir es gewagt und haben den Shop eröffnet. Das Ranking war großartig, die Produkte hochwertig und mehr oder weniger einzigartig und der Preis stimmte, da man für die Mengensets etwas am Einzelpreis sparte. Und in der Tat, die Weihnachtskugeln sollten sich wirklich gut verkaufen. Leider aber nur 3 Wochen im Jahr. Die Adventszeit ist die einzige Zeit im Jahr, in der Weihnachtskugeln funktionieren. Egal wie viel Werbung man zwischendurch macht - und ja, Google AdWords verursachen in den anderen 49 Wochen des Jahres genausoviel Kosten, wenn man sie laufen lässt, was einen an deren "Sinn" zweifeln lässt -, man verkauft außerhalb dieser Zeit nicht eine Kugel mehr. Niemand, der sich im Sommer sagt: "Wow, die sind cool, die will ich zu Weihnachten am Baum hängen haben!"
Abstand

OOLOO Swimming - natural pools

Um die eigene Holzpool-Linie besser im Internet zu präsentieren, wurde die Website von «OOLOO-Swimming - natural Pools» ins Leben gerufen. Mit großen, emotionalen Bildern befüllt, bietet es eine stimmungsvolle Einladung an den Besucher, sich auf das Thema Garten-Swimmingpools aus Holz einzulassen. Und das ist für jeden, der den Sommer und Urlaub und Spaß liebt, ein ganz besonderes Thema. Mit einem Swimmingpool holt man sich genau dieses Feeling von Sommer, Sonne, Strand, Urlaub und mehr in den eigenen Garten. Während generell das Thema Garten schon nur einen kleineren Teil des Lebens im Laufe der Jahreszeiten einnimmt, ist das Thema Swimminpool sicherlich in Deutschland von zeitlich noch kürzerer Dauer. Nur rund 3-4 Monate im Jahr kann man in aller Regel das kühle Nass wirklich genießen, nutzt man eine Wärmequelle, lassen sich wohlmöglich noch 2 Monaten hinzuaddieren. Umso wichtiger ist es, die designierten Kunden für das Thema möglichst emotional und kompakt zu adressieren, ihnen zu Gefallen und den Swimmingpool als begehrenswertes Gut für den eigenen Garten zu positionieren.
Von uns eingesetzte Web-Technologien: Aiyoota!CMS COMPLETE Aiyoota!CMS SHOP MOBILE-Website als responsive Version - jede Bildschirmgröße bekommt die Optik der Website genau auf die entsprechende Größe angepasst. Große, weich animierte Diashow mit emotionalen Bildern Automatische Einleitungsbild-Kollagen. Diese errechnen sich anhand der darin befindlichen Produkte und deren "Beliebtheit" bei den Kunden.

weiterlesen

Social Media oder nicht? «Die Jugend nutzt kaum noch Social Media!»

Es ist doch zum Heulen. Da wurde vor nur wenigen Jahren darüber lamentiert und gehyped und was auch immer, dass Social Media im Online-Marketing-Mix gar nicht mehr wegzudenken ist, und dann kommt das: Die Jugend, wie gerade eine neue Studie letztendlich auch endlich erkennt, nutzt immer weniger die Social Media Plattformen wie Facebook, Twitter (eh bald tot), Google Plus (ist bereits tot!) etc. Oh nein! Die Hoffnungsträger der Welt, die, die mit dem Internet groß geworden sind. Die nutzen das nicht mehr. Also sofort alle Marketing-Maßnahmen in diesem Bereich stoppen!

Oder doch nicht?

weiterlesen

Probleme beim Mail-Versand mit dem TELEKOM-Speedport-Router

In den letzten 2 Jahren häuft es sich massiv: Das Problem der nicht verschickbaren E-Mails vom eigenen Heimnetzwerk. Es geht via Smartphone (egal ob iPhone oder ANDROID-Gerät), es will aber einfach nicht mit dem Mac oder PC von zuhause oder aus dem eigenen Büro heraus funktionieren. Schnell werden wir dann als "Hoster" angerufen, was denn da nun wieder an unserem Server nicht gehen würde. Aber: Der Server ist gar nicht Schuld.

weiterlesen

Harzer Montageprofis - Küchen- und Möbelmontage rund um Wernigerode am Harz-Nordrand

Möbel- und Küchenmontage sowie der Verkauf von Küchen ist das Hauptmetier des kleinen Teams rund um Herrn Thomas Städer. Da werden nicht nur die Möbelpackstücke in die Wohnung getragen, als ob es ein Leichtes wäre, auch die Montage selbst geht in Windeseile und ohne irgendein Stocken voran. In wenigen Stunden steht die große, neue Küche.

Aber auch viele weitere Arbeiten wie Umzüge, Laminat oder Parkett verlegen und vieles mehr kann durch die kleine Firma bestens erledigt werden. Und wenn mal eine Tür auf dem neuen Laminat schleifen würde, hat Herr Städer schnell seine professionelle Tauchsäge dabei und sägt in Windeseile schnell noch die Tür unten ab. Wer ihn und sein Team einmal in Aktion erlebt hat, weiß, dass er nicht mehr selbst Hand an irgendwelche Arbeiten legen möchte, für die der Profi auch das richtige Werkzeug hat.

Der Verkauf von Küchen sollte dabei ebenfalls auf der Website Platz finden. Da gerade Küchen ein sehr individuelles Objekt sind, wurden hier nur einige allgemeine Beispiele dargestellt. Eine konkrete Beratung und Planung findet dann vor Ort - mit 3D-Computer-Unterstützung - statt.

Für die Website wurde letztlich auch ein neues Logo fällig, welches wir ebenfalls - auf Grundlage des alten aber mit einem moderneren Look versehen - erstellen durften.

Von uns eingesetzte Web-Technologien: Aiyoota!CMS BASIC Google-Maps-Eintrag für die regionale Suche

weiterlesen
hoehenmesserAbstand www.aiyoota.com eCommerce Online-Shop ShopSoftware CMS Content-Management-System WDPX-Frank Wollweber, 38855 Wernigerode, Germany